Sie sind hier: Willkommen

TUINA (-Anmo)

TUINA-Anmo bezeichnet die traditionelle manuelle Therapie der Chinesischen Medizin. Der Begriff entstand aus einer bildhaften Beschreibung wesentlicher Behandlungstechniken, wie Tui (=Schieben), Na (=Greifen), An (=Drücken) und Mo (=Reiben). Die Tuina-Therapie umfasst muskuläre Massage, chiropraktische manipulation, aktive und passive Gelenkmobilisation, sowie Akupressur der Meridiane (Leitbahnen) und deren Punkte. Die Tuina-Therapie ist neben Akupunktur, Arzneimittel-Therpaie, Ernährungslehre und Qi-Gong eines der fünf Heilverfahren der Chinesischen Medizin.

Da Tuina die Gesamtsituation der zu behandelnden Person erfasst, sind Konstitution, Alter und der aktuelle Zustand ausschlaggebend, mit welcher Stärke und mit welchem Umfang die Behandlung erfolgt.

Besonders gut eignet sich Tuina bei Beschwerden des Bewegungsapparates und der Muskulatur. Als weiteres Feld der Tuina ist die Traumatologie anzusehen, also die Behandlung verletzungsbedingter Beschwerden und Krankheitsbilder. Es können sowohl degenerative wie auch akute Prozesse mit Tuina behandelt werden. Darüber hinaus eignet sich Tuina hervorragend zur Prävention und bei leichten Beschwerden des Bewegungsapparates und der Muskulatur (Verspannungen etc.).

Angeboten wird zur Zeit:

Die Frühjahrskur:

• Dauer: ca. 60 Min.

• Wirkung: Präventiv zur Vorbeugung von Erkältungen und vegetativen Beschwerden,  Gegen Frühjahrsmüdigkeit, Kräftigt die Energien und bringt stagnierte Energien zum Fließen, allgemeine  Kräftigung und Stärkung.

Die Wellnessbehandlung:

• Dauer: ca. 90 Min.

• Wirkung: Leitbahnen für den Energiefluss durchgängig machen, Entspannung und Abbau von Stress, Gelenke öffnen, Blockaden beseitigen, Energien anregen und den Energiefluss harmonisieren.

Standard-Behandlungen Arme, Bauch, Beine, Kopf und Gesicht, Rücken, Brust, Schulter- und Nackenbereich:

• Dauer: ca. 20 - 50 Min.

• .Wirkung: Entspannung der Muskulatur, Leitbahnen für den Energiefluss durchgängig machen, Blockaden lösen, bei Bedarf wärmend.

Hinweis: Bei den Armen werden natürlich die Hände mit behandelt. Ebenso werden bei den Beinen die Füße mit behandelt. Da sich in den Händen und Füßen aus Sicht der TCM Reflexzonen befinden, welche unter anderem die 5 Elemente und die inneren Organe wiederspiegeln, ist dies gleichbedeutend mit einer Reflexzonenmassage. Für eine gezielte Manipulation einzelner Bereiche bedarf es einer Diagnose. Diese kann und darf nur von erfahrenen und ausgebildeten ÄrztInnen oder HeilpraktierInnen mit Zusatzausbildung in TCM erstellt werden!

 

Shiatsu

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie, die aus der traditionellen chinesischen Massage (Tuina) hervorgegangen ist. Am Anfang des 20. Jahrhunderts wurden in Japan verschiedene Formen der energetischen Körperarbeit und manuellen Behandlungsmethoden kombiniert und unter dem Namen Shiatsu vereint, um sich von den reinen Entspannungsmassagen abzugrenzen. Wörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu „Fingerdruck“, die Behandlung umfasst jedoch weit mehr: Zur Berührung wird der ganze Körper eingesetzt. Dabei arbeitet der Therapeut weniger mit Muskelkraft als mit seinem Körpergewicht und versucht, während der Behandlung eine „energetische Beziehung“ zum Patienten herzustellen (Energie meint hier den östlichen Begriff des Qi). Vom Behandelnden ist Achtsamkeit, Sensibilität und Offenheit gefragt.

Das Ziel von Shiatsu ist es, durch die Berührung des Körpers das physische, emotionale und geistige Wohlbefinden zu fördern und Möglichkeiten der Entfaltung und Entwicklung aufzuzeigen.

Als Behandlungsmethode wird Shiatsu besonders zur Behandlung von Beschwerden am Bewegungsapparat eingesetzt (Knie-, Hüft-, Schulter-, Rückenbeschwerden).

Shiatsu wird meistens auf einer Matte oder einem speziellen Futon auf dem Boden praktiziert.

Behandelt wird mit den Händen (Finger und Handballen), aber auch mit den Ellbogen und Knien.

Angeboten wird zur Zeit:

Shiatsu-Vollbehandlung

• Dauer: ca. 90-120 Min.

• Bei Nachfolgebehandlungen können nach und nach verkürzte auf Problembereiche bezogenen Behandlungen kürzerer Dauer praktiziert werden.

 

Ku Nye

Ku Nye stammt ursprünglich aus dem ältesten Königreich Tibets vor 3000 Jahren. Es ist eine ursprüngliche Methode der traditionellen Tibetischen Medizin. Die frühen TibeterInnen praktizierten Ku Nye, indem sie eine Diagnose stellten und dann spezifische Kräuteröle oder mit Butter vermengte Kräuter auftrugen, um das Ungleichgewicht oder die Krankheit des Partienten, der Patientin zu behandeln. Zweige, Stöckchen und Steine wurden vielfältig als Teil der Therapie eingesetzt, um Druck auf verschiendene Teile des Körpers oder spezielle Punkte auszuüben, um damit den Menschen wieder zu einem gesunden Zustand zu verhelfen. Ku bedeutet „anwenden“ oder auf den Körper auftragen. Damit sind die therapeutischen Öle gemeint, die dann durch die Haut resorbiert werden. Nye bezieht sich auf die eigentliche Massagetechniken, wie Kneten, Reiben und Drücken der Muskeln und Sehnen, sowie die Anwendung von Druck auf bestimmte Punkte und Kanäle. Mit Chi wird die Behandlung in der Regel beendet. Es ist das Abreiben des Körpers mit Gersten- oder Kichererbsenpulver um das überschüssige Öl zu entfernen. Gleichzeitig wirkt dieses Abreiben wie ein Peeling, eine Verjüngungskur der Haut.

Die Wirkungen von Ku Nye sind:

• Eine tiefe Entspannung, da alle körperlichen und verschiedene energetische Ebenen Behandelt werden.

• Die Geschmeidigkeit der Muskeln und Sehnen wird erhöht und die Gelenke werden gestärkt. Die Leistungsfähigkeit und Vitalität wird verbessert.

• Ausleitung von im Körper gespeicherten Toxinen, Linderung von Schmerzen und Ausbalancierung bei Nervosität, Schlaflosigkeit, Depression und Ängsten.

Die regelmäßige Anwendung wirkt verjüngend und steigert die Lebensqualität.Angeboten wird zur Zeit:

Angeboten wird zur Zeit:

Ku Nye-Vollbehandlung:

• Dauer: ca. 120 Min.

 

Hinweise und Kosten

Zur Zeit werden nur „Anwendungen“ angeboten, die sich im Rahmen einer „Wellnessbehandlung“ bewegen. „Medizinische“ Behandlungen wie Manipulationen oder „Einrenken“ werden nicht angeboten.

Die Kosten für die jeweilige Behandlung werden nach Anfrage und individuell besprochen und festgelegt.